Anleitung: Lokales Windows-Kennwort zurücksetzen

Das Tool, welches ich euch im folgenden Artikel vorstellen möchte, hat mir schon häufiger treue Dienste geleistet.

Mit “Offline Windows Password & Registry Editor” könnt ihr schnell und einfach ein lokales Windows-Kennwort zurücksetzen.
Das Programm funktioniert mit von Windows NT bis 8.1 sowie bei den meisten Server-Betriebssystemen auf Windows-Basis inklusive Windows Server 2012 R2.

ACHTUNG: Beim Zurücksetzen des Passworts geht der Zugriff auf sämtliche per Windows-Verschlüsselung (EFS) verschlüsselte Dokumente innerhalb des Accounts verloren (andere Accounts bleiben unberührt).

Die Software kann hier heruntergeladen werden: http://pogostick.net/~pnh/ntpasswd/
Mit dem heruntergeladenen ISO-Image könnt ihr eine CD brennen oder einen bootable USB-Stick generieren.

Schritt 1: Von CD/USB-Stick booten

Schritt 2: Boot-Partition auswählen (mit “BOOT” gekennzeichnet)
001

Schritt 3: Pfad zur Registry angeben (in den meisten Fällen muss hier nichts geändert werden – der Standard-Wert passt)
002
Nun müssen wir angeben, welcher Teil der Registry geladen werden soll. Um Kennwörter zurückzusetzen, muss der Schlüssel “SAM” geladen werden, in dem alle Informationen über lokale Benutzer und Gruppen gespeichert sind. Standardmäßig ist dies die Vorauswahl und muss nur per “Enter” bestätigt werden.
003

Schritt 4: “1 – Edit user data and passwords” wählen
004

Schritt 5: Benutzer auswählen, dessen Kennwort ihr zurücksetzen möchtet

Schritt 6: “1 – Clear (blank) user password” auswählen. Es empfiehlt sich, über das Programm KEIN neues Kennwort zu vergeben. Bitte über die genannte Option das Kennwort zurücksetzen und nach drauffolgendem erfolgreichem Windows-Login ein neues Kennwort vergeben!
006

Schritt 7: Um die Änderungen zu übernehmen, müsst ihr euch nun wieder rückwärts durch das Programm navigieren. Nachdem das Passwort erfolgreich gelöscht und dies mit der Meldung “Password cleared” quittiert wurde, müsst ihr ein Ausrufezeichen am Prompt eingegeben werden. Damit gelangt ihr zurück zum vorhergehenden Menüpunkt, welchen ihr über den Buchstaben “q” verlassen müsst.
008

Schritt 8: Jetzt seid ihr am letzten Punkt angelangt. Es erfolgt die Nachfrage, ob die bisher getätigten Änderungen übernommen werden sollen. Das Tool hat hier in der Standardvorgabe die Antwort “Nein” (N) aktiviert. Die Auswahl muss folglich auf “y” geändert und mit Enter bestätigt werden. Die Änderungen werden in die Registry geschrieben und aktiviert. Nach einem Reboot des betroffnen PCs/Notebooks/Servers könnt ihr euch wieder anmelden.
009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.